Messer/Schmieden

Seit Jahren nun (mit Unterbrechungen) ist es eine schöne Tradition, dass wir einmal im Jahr nach Dänemark zum Schmieden fahren.

2018

In diesem Jahr hatte ich einen echten Plan,. 3 Pappschablonen habe ich vorbereitet, die mir als Vorlage für 3 verschiedene Klingen dienen sollten. Und so legte ich gleich Freitag früh los. Es lief zunächst auch wie geschmiert. Am Griffstück der zweiten Klinge passierte mir ein Fehler und das glühende Eisen bracuh ab. Nun gut, also von vorne angefangen mit Klinge Nr 2. Das klappte super und danach gleich Klinge 3 fertig gemacht. Am Ende des Freitags habe ich aus der misslungenen Klinge 2 noch Klinge 4 gefertigt, so dass ich am Ende des Tages 4 Klingen fertig geschmiedet und normalisiert hatte. Am Samstag kam dann das weitere übliche Prozedere: Schleifen, Härten, Anlassen, Schleifen, Polieren, Schärfen. Samstag Abend waren die 4 Klingen fertig. Norbert hat unterdessen eine Aussenküche, Sebastian und Henning haben für Henning einen Kerzenständer und Max hat sich auch ein paar Klingen angefertigt.

2016

Direkt nach dem Junggesellenabschiedsschmieden war es beschlöossene Sache, das wir dieses jahr wieder fahren und gleich Anfang des jahres wurde ein Termin gesucht und gefunden. Dieses Jahr teilte es sich etwas auf. Sebastian wollte eine Aussenküche anfertigen, ber der henning ihm geholfen hat. Stefan und ich haben ein legales Messer (also maximal Klingenlänge 12 cm) mit fester Klinge geschmiedet und Norbert hat ein Beil geschmiedet. Zusätzlich wurden noch kleine Nachbesserungen an einigen alten Messern vorgenommen.

                   

2015

Diesmal war eine richtig lange Zeit dazwischen, da Sven der Schmied eigentlich sein Wohnhaus renovieren wollte, sich dann aber dazu entschlossen hat, doch gleich neu zu bauen. Irgendwie haben wir dann den Moment verpasst, mal wieder zum Schmieden zu fahren. Aber in diesem Jahr hat Stefan geheiratet und Sebastian als Trauzeuge kam auf die geniale Idee als Junggesellenabschied mal wieder zu fahren und für den Bräutigam dort gemeinsam ein Dreibein samt Pfanne zu schmieden.

            

2008

Hier haben wir mal ein Jahr ausgelassen und sind 2008 wieder gefahren und nach dem Beil war mal wieder ein Messer dran. Diesmal sollte es ein gebrauchsfähiges Küchenmesser werden. Dieses Mal war Norbert das erste Mal dabei.

               

2006

Dieses Jahr waren wir einer mehr. Ein Arbeitskollege von Stefan hat uns begleitet. Da er das erste Mal dabei war, wollte er gerne ein messer schmieden. Wir anderen wollten diesmal ein beil schmieden. Das war sehr aufwendig, da die Klinge aus anderem Stahl als der Rest bestand und somit beides miteinander verschweisst und geschmiedet werden musste.

                         

2005

Im Jahr darauf sind wir vier wieder los und haben schöne Damastklingen geschmiedet. Da das sehr aufwendig war, hat die zeit nicht für Griffe geschweige denn Lederscheiden gereicht. Das haben wir dann zu Hause erledigt.

       

2004

Im Jahr 2004 sind wir das erste Mal zum Schmieden gefahren. Sebastian hatte seine Cousin Henning diesen kurs zum Studium-Abschluß geschenkt und da es mit ein paar mehr Leuten mehr Spaß macht, hat Sebastian Stefan und der dann mich gefragt. Zu viert haben wir dort Ganzmetall-Arbeitsmesser geschmiedet.