Bartöl

Das Tragen eines Bartes ist in der heutigen Zeit aktueller denn je. Bart tragen ist wieder in und das nicht nur für Hipster. Für viele gehört ein Bart mittlerweile zur essentiellen identität dazu. Ein Bart ist männlich und ein Bart ist cool.

Aber je mehr Bart vorhanden ist, desto mehr Pflege ist nötig. Und wenn man nicht gerade, wie der Mann aus den Bergen herumlaufen möchte, sollte die Bartpflege zum täglichen Morgenritual gehören. Ein wichtiger oder wenn nicht gar der wichtigste Bestandteil der Bartpflege ist ein gutes Bartöl. Hierbei sollte man unbedingt auf Qualität und naturreine Produkte achten. Das Öl wird über die Barthaare und die Gesichtshaut vom Körper aufgenommen und daher sollten nur natürliche und gesundheitlich unbedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sein.

Doch nicht nur auf die Inhaltsstoffe kommt es an. Ein Bartöl soll eine pflegende Wirkung auf den Bart haben. Und es soll einen für den Träger  angenehmen Duft haben, schließlich hat man diesen den ganzen Tag in der Nase. Es macht keinen Sinn, ein Bartöl zu benutzen, welches man selber gar nicht riechen mag.

 

Ein Bartöl hat folgende Vorteile und sollte folgende Eigenschaften haben:

– den Bart weich und geschmeidig machen
– den Bart in Form bringen
– den Bart mit Nährstoffen versorgen
– dem Bart einen schönen Glanz und einen angenehmen Duft verleihen
– die Haut unter dem Bart pflegen und Schuppen vorbeugen, Bartflechten, trockene Haut und Juckreiz vorbeugen

 

Seit neuestem gibt es ganz exklusiv das neue Sturmfahrer Bartöl. Nur aus natürlichen Inhaltsstoffen und ohne chemische Zusätze oder irgendwas, was da nicht reingehört. Abgefüllt in eine praktische 50ml Pipetten-Flasche.

Wer Lust hat sein eigenes Bartöl herzustellen, findet alles was er dazu benötigt auf www.bartölselbermachen.de
Und auch das rezeot für das Sturmfahrer Bartöl ist dort zu finden.